Die Behauptung,


  • Darum mach dich auf und durchzieh das Land in die Länge und Breite, denn dir will ich's geben. Genesis 13:17
  • Darum sollt ihr das Land nicht verkaufen für immer; denn das Land ist mein, und ihr seid Fremdlinge und Beisassen bei mir. Levitikus 25:23
  • Alles Land, darauf eure Fußsohle tritt, soll euer sein: Deuteronomium 11:24
  • Er führte mich hinaus ins Weite, er riß mich heraus; denn er hatte Lust zu mir. 2.Samuel 22:20
  • Bitte mich, so will ich dir Völker zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. Psalter 2:8
  • DIE DANN ZUM HERRN RIEFEN IN IHRER NOT, UND ER ERRETTETE SIE AUS IHREN ÄNGSTEN und führte sie den richtigen Weg, daß sie kamen zur Stadt, in der sie wohnen konnten: Psalter 107:6, 7
  • Deine Ohren werden hinter dir das Wort hören: "Dies ist der Weg; den geht! Sonst weder zur Rechten noch zur Linken!" Jesaja 30:21
  • Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Matthäus 7:7
  • Durch den Glauben wurde Abraham gehorsam, als er berufen wurde, in ein Land zu ziehen, das er erben sollte; und er zog aus und wußte nicht, wo er hinkäme. Hebräer 11:8
  • Und siehe, ich bin mit dir und will dich behüten, wo du hinziehst, und will dich wieder herbringen in dies Land. Denn ich will dich nicht verlassen, bis ich alles tue, was ich dir zugesagt habe. Genesis 28:15
  • Siehe, ich sende einen Engel vor dir her, der dich behüte auf dem Wege und dich bringe an den Ort, den ich bestimmt habe. Exodus 23:20
  • So geh nun hin und führe das Volk, wohin ich dir gesagt habe. Siehe, mein Engel soll vor dir hergehen. Ich werde aber ihre Sünde heimsuchen, wenn meine Zeit kommt. Exodus 32:34
  • Er sprach: Mein Angesicht soll vorangehen; ich will dich zur Ruhe leiten. Exodus 33:14
  • Auf zweier oder dreier Zeugen Mund soll sterben, wer des Todes wert ist, aber auf nur eines Zeugen Mund soll er nicht sterben. Deuteronomium 28:6
  • Und sie zogen von Volk zu Volk, von einem Königreich zum andern. Er ließ keinen Menschen ihnen Schaden tun und wies Könige zurecht um ihretwillen: " Tastet meine Gesalbten nicht an, und tut meinen Propheten kein Leid!" Psalter 105:13-15
  • DIE DANN ZUM HERRN SCHRIEN IN IHRER NOT,UND ER FÜHRTE SIE AUS IHREN ÄNGSTEN und stillte das Ungewitter, daß die Wellen sich legten und sie froh wurden, daß es still geworden war und er sie zum erwünschten Lande brachte: Psalter 107:28-30
  • Der HERR behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit! Psalter 121:8
  • Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten. Psalter 139:9, 10
  • Ich will vor dir hergehen und das Bergland eben machen, ich will die ehernen Türen zerschlagen und die eisernen Riegel zerbrechen und will dir heimliche Schätze geben und verborgene Kleinode, damit du erkennst, daß ich der HERR bin, der dich beim Namen ruft, der Gott Israels. Jesaja 45:2, 3
  • Darum sage: So spricht Gott der HERR: Ja, ich habe sie fern weg unter die Heiden vertrieben und in die Länder zerstreut und bin ihnen nur wenig zum Heiligtum geworden in den Ländern, in die sie gekommen sind. Hesekiel 11:16